WortexOt

belOng to yourself

eines der vielen dinge, die ich mir in diesem jahr vorgenommen habe ist es, eine aktive blOggerin zu sein. aktiv, im sinne von sich nicht nur hinterm laptOp zu verstecken und still und leise zu lesen und zu schreiben, sOndern sich auch im real_life zu begegnen.

das blOggerbreakfast, das giovanna von stadtblogozin alle paar monate im wiesbadener raum veranstaltet, wie gerufen. diesmal war ich zum zweiten mal dabei. und ganz sicher nicht zum letzen!

 

kaffee

 

treffpunkt diesmal war das wundertOlle wiesbadener café und co-working-space „heimathafen“.

in den laden musste ich mich ja sofort verlieben. so ist es nun mal, wenn sie vintage-chic und ahoi-athmosphäre verbreiten, und nebenher leckeres essen anbieten.

 

heimathafen. eins

 

heimathafen. zwei

heimathafen. seemann

heimathafen. coworking space

quatschen

war beim letzen treffen noch fashionblogger sven mit am tisch, so handelte es sich diesmal um einen reinen mädelstreff. woran das liegt, ist mir schleierhaft. vielleicht ändert sich das ja in naher zukunft. jungs, wie schauts aus?

und am quatschen beteiligt waren diesmal:

giovanna _“stadtblogozin“ // cala_ cala kocht // kristina_ichdesigner // mecki_fein&raum // ann_eatloveandlive // nina_mainzer wohnzimmer // jasmin_mienchen-mienchen // katha_kathastrophal // barbara_die-photographin // kate_minifilz // antje_villa-lilla

bloggertreffen. wiesbaden. 1_2015

 

kritzeln

dieses neue element finde ich überaus lehrreich und innovativ und ziemlich cool: input! denn haben wir letztes mal lediglich wirr und durcheinander, (aber dennoch schÖn!) gesmalltalkt, gab es nun sogar ein programm! wenn schon ein separater raum sowie die möglichkeit für powerpointpräsentationen besteht  will sowas ja auch genutzt werden!

also hat giovanna einen kurzen vortrag zu social media strategien für blOgger_innen gegeben.

und nun grüble ich über folgende fragen: wer bin ich? wo will ich mit meinem blog hin? kenne ich meine ziele? kenne ich meine zielgruppe? warum ist es überhaupt so wichtig, sich eine social media strategie für jedes meiner kanäle anzulegen? etc. ich habe das schon geahnt, spätestens seit ich mit dem gedanken zu jOnglieren begann, vom schreiben zu leben…

dies nochmals so komprimiert zu hören, hat mich zumindest wieder darauf gebracht, mich nochmals auf das wesentliche zu konzentrieren. giovanna: danke <3

nach dem ersten brainfoOd kam der bodyfoOd-part. das café hat einige leckerbissen in petto. ich sage nur: death by choclate. kann nicht jeder kuchen von sich behaupten. ein solche steht aber hier in der vitrine!

ich musste allerdings wie immer in neuen cafés zuerst den latte macchiato test machen.

latte macchiato test

fazit: test bestanden. der latte schmeckt!

 

und dann kam die phOtographin alias barbara. sie stellte ein tool vor, das jedes diy-versiertes  blogger_innen-herz schneller schlagen ließ, und wies uns den weg in die kunst der sketchnOtes und handlettering.

sketchnotes. first steps. three

endlich hat mir jemand das erklärt, was sich dahinter verbirgt!

sketchnOtes ist nämlich ein andere art und weise, wie mensch nOtizen – bei vorträgen, vorlesungen, seminaren undsoweiter – festhalten kann, ohne sich die finger wund zu schreiben (wie ich das sonst immer handhabe…). beim sketchnotes festhalten schreibt mensch zwar auch noch, aber nicht nur! die notizen werden durch kleine skizzen und visuelle elemente ergänzt. angeblich bleibt bei dieser art von „mitschrieben“ sehr viel hängen! alsO – das muss ich als überzeugte wOrtexotin erstmal ausprobieren.

und während wir noch wie gebannt ihren ausführungen lauschten, legte sie uns sogleich papier und stifte auf den tisch und meinte: „nicht viel drum herum reden, machen!“

und schon war ich mittendrin im thema: mache eine sketchnote zum bloggerbreakfast.

na gut:

sketch notes. first steps. two

ich muss gestehen: ich bin schOn begeistert. mein aller-aller-allererster sketchnote-versuch! ich meine, er kann sich sehen lassen.

noch recht geflasht von sO vielen neuen (und gut vergessenen alten) infOs rund ums erfolgreiche blOggen, aber auch so euphOrisch, das gehÖrte in die tat umzusetzen, lasse ich euch nun hier noch ein wenig schmÖkern.

mein sketchnOte-heft wartet auf mich!

3 thoughts on “kaffee, quatschen, kritzeln – blOgger breakfast 2.0

    1. 😀 ja, für den anfang dachte ich, wäre es in Ordnung. jetzt heißt es üben, üben, üben. vielen dank für deine mühe und diese tolle gelegenheit, sich mit gleichgesinnten zu treffen und auszutauschen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.