nominiert

 

na schauts sich einer das an – kaum vernetzt man sich mit der blogosphäre, schon hagelt es feedbacks und resonanz. und dann nicht in form von kommentaren, likes und retweets. sondern in form einer nominierung zum liebster blog award!

 

13263076773_06a18b31c9_c

 

aber der reihe nach

 

ich blogge schon eine weile, fühlte mich aber bisher wie eine einsame siedlerin im riesigen world wide web. fashion-lifestyle-musik-food-blogger, die in namhaften magazinen eigene rubriken bekamen und promi-status erreichten – das alles schien ziemlich abgefahren und so weit weg von meiner realität, dass ich dachte, die und ich, wir leben in unterschiedlichen universen. bis ich merkte – einfach nur bloggen und dann abwarten und tee trinken, bis einer auf dich aufmerksam wird: so läuft es nicht. also habe ich mein schicksal selbst in die hand genommen, bin in die blogosphäre eingetaucht, für meinen blog kräftig die werbetrommel gerührt – und siehe da: es gab leser, denen mein blog wohl ein lächeln, leuchtende augen, vielleicht auch spaß (??) bereitet hat.

 

gleich zwei mal wurde mein blog für den „liebster blog award“ nominiert.

 

für die lorbeeren danke ich:

agnes von agani.tv und kai von silentlyblogged.blogspot.de

 

die spielregeln

die sind einfach

_1 schreibe einen post mit diesem award, füge das award-bild ein und verlinke die person, die dir diesen award verliehen hat

_2 beantworte die 10 fragen

_3 denke dir weitere 10 fragen aus

_4 tagge (also nominiere) 10 blogger, die unter 200 leser haben (manche schreiben auch unter 1000 leser, also ist es wohl jedem überlassen, wen du nominierst)

_5 sage den bloggern, die du nominiert hast, dass sie einen award bekommen haben und somit getaggt wurden

 

 

wozu das alles?

wozu macht man überhaupt bei sowas mit? für mich ist es eindeutig: für ruhm und ehre 🙂 dafür macht man doch bei solchen „contests“ mit, oder? 😉 vielleicht denkt ihr anders, ich sags, wofür meiner meinung nach so eine blognominierungsgeschichte gut ist: fürs netzwerken + um sich kennenlernen, und um voneinander zu lernen, + fürs gebauchpinselt-werden + um evtl neue leser für sich zu gewinnen + um selbst neuer leser von jemand zu werden

und ich fand es z.b. sehr schön, zu wissen, dass mein blog tatsächlich auch noch anderen gefällt, außer mir 🙂 das bedeutet, ich beschäftige mich wohl manchmal mit themen, die auch andere für wissens- und lesenswert halten. ich mache also weiter wie bisher. und spiele weiter mit.

 

die fragen an mich

und nun psst…. die fragestunde 😀

 

agnes vom agani.tv wollte nämlich folgendes wissen

 

_1 seit wann hast du einen blog?

in der tat ist „wortexot“ blutjung. erst seit anfang märz 2014 blogge ich unter diesem namen. der ursprungsblog hieß www.bohemianrays.blogspot.de und diesen hatte ich im juni 2011 gestartet.

 

_2 welcher ist dein lieblingsblog den du gerne liest?

oh, muss das jetzt nur einer sein? eigentlich geht das nicht, nur einen einzigen cool finden…daher meine favoriten: angefangen hat es mit gala darling vom www.galadarling.com – in ihren texten und bildern strahlt sie stets positive (zwar in pink aber hey, why not?) energie aus. hats mir irgendwie angetan.

dann www.textkrieg.de von ada blitzkrieg. von ihr habe ich gelernt, dass es egal ist, was andere über dich sagen, hauptsache du hast bock drauf, dir über dich und die welt um dich herum gedanken zu machen und diese im netz via blog zu verbreiten.

sehr oft schaue ich bei karsten von www.lousypennies.de (ist das noch ein blog?) vorbei – einer plattform von journalisten für journalisten, die hilfreiche texte, hintergrund- und erfahrungsberichte schreiben zum thema, wie man mit gutem journalismus im netz geld (lousy pennies eben 😉 ) verdienen kann.

so, diese blogs habe ich gelesen, lese ich und werde weiterhin lesen.

seit ich im twitterland weitere blogger_innen kennen lernte und in deren blogs reinschaute, erfuhr ich viel über das (zwiespältige) verhältnis zwischen bloggern und anderen akteuren diverser sozialer netzwerke (www.dunkelangst.org), oder ich machte bekanntschaften mit online-komminizierenden und über online-kommunikation forschende feministisch angehauchte mamabloggerinnen (www.junaimnetz.de) oder auch lustige quatschblogs, wie etwa http://tieresindfreaks.wordpress.com. ich könnte weitermachen. stattdessen verweise ich einfach auf meine blogroll. die füllt sich. immerzu.

 

_3 was ist dein lieblingsgericht?

ich bekenne mich ganz unspektakulär zu pizza. ja, ja. ungesund und fettig. aber manchmal muss es einfach sein!! so. am liebsten mit spinat, gorgonzola und pilzen. und knobi. knobi sollte man auf gar keinen fall vergessen 😀

na gut, ok: es gibt auch andere, spektakulärere gaumenfreuden. bstella zum beispiel. es ist ein marokkanisches festtags-gericht, eine art gefüllter blätterteigkuchen. schaut nach kuchen aus, da mit puderzucker und zimt bestreut. aber obacht! die füllung lässt euch an eurem verstand zweifeln, denn wenn ihr mal reinbeißt, schmecken eure geschmacksrezeptoren erstmal eier, mandeln, safran..und dann, ganz plötzlich … fleisch. hähnchenfleisch. ich bin zwar ein bewusster wenig-fleisch-esser aber bei bstella mache ich eine ausnahme. ich sage, diese kombi machte mich anfangs ziemlich misstrauisch – und nun ziemlich vorfreudig. vor allem, wenn ich in marokko bin 🙂

 

_4 kannst du es auch kochen?

habe es tatsächlich mal selbst nachgekocht. die fachkundige jury hat es gekostet – und für gut befunden! *yyyyesss* obwohl ich persönlich da noch den einen oder anderen verbesserungsvorschlag gehabt hätte…

 

_5 welche ausländische küche oder gerichte magst du am liebsten?

ups – die frage beantwortet sich wahrscheinlich schon, oder? marokkanisch ist schon sehr lecker. aber auch von der indischen küche kann ich die finger nicht lassen, weil die einfach so viele lecker-vegetarische gerichte haben. daal, samosas, …

 

_6 aus welchem land würdest du gerne ein gericht probieren?

grundsätzlich stehe ich allen kulturen mit offenen neugierigen augen, ohren und gaumen gegenüber – habe ja nicht umsonst ethnologie studiert 😉

 

_7 probierst du gerne neue rezepte aus?

das tue ich in der tat. besonders dann, wenn mich die lust und laune packt. und der kopf nicht allzuvoll mit job/zweitstudium/existenzangst ist.

 

_8 welches gericht hast du in deinem leben als allererstes gekocht bzw. zubereitet gehabt? kannst du dich daran erinnern?


keine ahnung.

was mich jedoch mein leben lang begleitet (da mit vielen erste-große-liebe-erinnerungen behaftet) ist kaiserschmarrn

und samosas (da mit vielen letzte-große-liebe-erinnerungen behaftet). <3

 

_9 kennst du den unterschied zwischen artgerechten tierhaltung und massentierhaltung und wo man diese kaufen kann?


nichts leichter als das. siehe hierzu meinen blogbeitrag über das kleine giraffenbaby…

 

 

_10 was weißt du über das aktuelle thema zum freihandelsabkommen zwischen usa und deutschland?

gefällt mir nicht, was die da vorhaben, bzw. für was da tür und tor geöffnet wird…

 

 

_11 wie findest du meinen blog? hast du eventuell einen tipp, eine idee oder einen verbesserungsvorschlag?

sowohl design und der aufbau, als auch inhalt harmonieren in wundersam grüner, knackiger frische zusammen. keine verbesserungsvorschläge.

fragerunde mit silently blogged

 

so und nun zu kai.

 

_1 was war der anlass für dich, mit dem bloggen anzufangen?

ganz ehrlich? ursprünglich wollte ich doch tatsächlich über mode, fashion, lifestyle bloggen. grund dafür ist mein ziemlich eigenwilliger (böse zungen behaupten, eigenartiger) kleidungsstil. manchmal kopiere und adaptiere ich stile vom catwalk – zum leidwesen meiner mir engsten familienmitglieder (stichwort: musteritis). dann aber kollidierte dieser wunsch nach selbstdarstellung in schönen stoffen, voller glitzer und blimblim mit dem schockerenden hintergrundwissen um die produktionsbedingungen und menschenverachtenden, teils mafiösen machenschaften der textilindustrien. ab da an änderte sich mein mein konsumverhalten radikal. und so ließ ich den blog einfach sich entwickeln, um zu schauen, wohin mich meine schreibwütige künstlerseele führt.

 

 

_ 2 was ist dir lieber? sonnenaufgang oder sonnenuntergang?

ich gehe als letzte ins bett, und bin doch die erste, die aufwacht: demnach liebe ich wohl beides 😀 die sonne ist unser lebensspender. und ich kann verstehen, warum viele antike gesellschaften sie als gottheit verehrten. dies tue ich ebenfalls. doch auch oden an den mond finden sich in meinem repertoire.

 

_3 wie wichtig ist dir kritik?

laut horoskop (löwe) bin ich sehr empfindlich, was kritik angeht! also bitte nur mit samthandschuhen anfassen und wenn ihr unbedingt kritik anbringen wollt, dann nur konstruktive und durch die blumen. zumindest aber im sandwichprinzip! :p

und jetzt ohne ironie: solange die kritik sachlich und konstruktiv bleibt, habe ich damit auch gar kein problem. in allen anderen fällen: lasst mich in ruhe, lest woanders.

 

_4 tee oder kaffee?

kaffeeeeee !!! jeden tag. mehrmals am tag. und am besten: stets fairtrade-kaffee.

 

5 was war dein schönstes blogging-erlebnis?

dass ich gerade hier sitze und fragen beantworte, weil mein blog für den liebster blog award nominiert wurde – das ist bisher das schönste blogging-erlebnis! 😀

 

_6 wie findest du die inspirationen für deine blogposts?

die dinger finden mich! immer und überall! die frage müsste für mich lauten, wie schützt du dich davor *hahaha*. unmengen an memory-zetteln, zig dokumente auf dem desktop, etliche vollgekritzelte notizbücher – die alle sind voll mit ideen, gedanken, webadressen, brainstorming-entwürfen für blogartikel. leider. leider deshalb, weil ich viel zu wenig zeit habe, um sie alle in blogeinträge umzuwandeln. da suche ich noch nach einer befriedigenden strategie für meine life-work-blogging-balance. falls ihr tipps habt, nur her damit!

 

_7 wen würdest du gerne mal als gastautor für deinen blog gewinnen?

das weiß ich noch nicht, dafür bin ich noch zu frisch in dieser „szene“ drin… wer ist denn so gastautorig kompetent?

 

_8 für welchen blog würdest du gerne selbst einmal gastautor sein?

da ich ja ganz fleißig daran arbeite, mich als online-journalistin und profi-bloggerin zu profilieren, habe ich ebenfalls schon viele professionelle blogs in augenschein genommen, bei denen ich mir vorstellen könnte, gastautorin zu sein. z.b. für den frechen lifestyle-blog www.amypink.de würde ich gerne mal bloggen. oder für www.thebirdsnewnest.com. nur so als beispiel.

 

_9 welche bekannte person würdest du gerne einmal treffen?

dürfen es ein paar mehr sein?

celebrities:

xtina. schon seit dem ersten lied bewundere ich dieses stimmwunder. diese stimme ist einfach unglaublich…wieviele oktaven umfasst sie eigentlich? kriegt ihr etwa keine gänsehaut dabei. kaltes gestein seids ihr, wenn ihr bei dieser stimme keine gänsehaut kriegt (ich ignoriere jene, die schreien „doch, gäsnehaut vor EKEL“). lieblingssong ist zweifelsohne: „fighter“. da gibt’s kein halten mehr. mitsingen mit und sich darin verlieren heißt die devise.

ansonsten:

galsan tschinag, eckhart tolle, alf

 

_10 eher berge oder eher meer?

meer. mehr meer bitte!

obwohl, eines tages will ich über den himalaya wandern. und nach der sagenumwobenen schangri-la ausschau halten…

 

_11 was macht dich glücklich?

glücklich bin ich immer dann, wenn ich es schaffe, im hier und jetzt zu sein. gar nicht so einfach. aber dank meines sohnes, (m)einer weisen mutti – und indirekt dank walsh und tolle gelingt es mir immer mehr und mehr zu „sein“. mein mann hat die kunst des im-augenblick-seins seltsamerweise auch ganz ohne fremde hilfe erlernt. naturtalent.

 

and the blog award goes to…

so, nun bin ich dran. ich nominiere all jene, deren blogs ich seit einiger zeit mal mehr mal weniger intensiv verfolgt habe – und für gut befunden! ich finde sie jeden auf seine/ihre art und weise interessant, kreativ, informativ und stets unterhaltsam!

 

alena >> http://de.dausacker.net/blogs/alena-dausacker

anne >> http://grossstadtfrauen.wordpress.com

andrea >> http://danares.wordpress.com

helmut >> http://dunkelangst.org

herr overstreet >> http://herroverstreet.wordpress.com

julia >> http://www.junaimnetz.de

tristan >> http://gonzoarchivistsays.tumblr.com

martin
 >> http://wordpress.martiningenhoven.de 

miss unbekannt >> http://www.letsdolittlethings.blogspot.de

 

neugierde!!! meine fragen an euch

 

_1 wieso meinst du, lesen leute deinen blog?

_2 wieviel zeit in deinem life-work-balance-leben widmest du dem blog?

_3 welche blogs liest du am liebsten und warum?

_4 wir leben in einer welt, in der zeit offensichtlich mangelware ist. wofür hast du zuwenig zeit? willst du dies ändern und dir mehr zeit nehmen?

_5 wann warst du das letze mal, ganz bewusst im HIER und JETZT? wie fühlte es sich an?freue mich über detaillierte beschreibungen 🙂

_6 die ströme an schreckensmeldungen reißen in letzter zeit ja nicht ab: kriege, umweltkatastrophen, das ende der wohlstandsgesellschaft und andere untergangsszenarien machen immer wieder mal die runde. wie gut bist du auf die apokalypse vorbereitet? 😀

_7 was würde dir am meisten fehlen? worauf könntest du locker verzichten?

_8 die diy-kultur hat in letzen jahrzehnten enorm zugenommen. hast du in deinem leben schon mal etwas up-cycelt? was war es vorher und was danach?

_ 9 welches buch hast du mehr als einmal gelesen und warum?

_10 jahwe, allah, brahman, gaia oder das spaghetti-monster. woran glaubst du?

 

nehmt die nominierung an, startet das ganze spiel von vorne, oder auch nicht. was ihr nun tut oder lasst – ist alles euer freier wille! 

2 thoughts on “nominiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.