ethnOlogin, jOurnalistin, mensch

wer mich fragt, was ich beruflich tue, dann bekommt er meistens als antwort:

ich bin ethnologin aus überzeugung, journalistin aus leidenschaft – oder auch umgekehrt.

als ethnologin verfüge ich über:

  • die fähigkeit, von der eigenen kulturellen sozialisation abstand zu nehmen und alles und jeden mit nötiger distanz zu beobachten (multiperspektivischer blick)
  • die fähigkeit, sich in die lage des anderen hineinzuversetzen und die welt aus seiner perspektive zu betrachten (und sich dessen bewusst zu sein, dass auch dies nur meine interpretation sein kann) 
  • erfahrung im leben in verschiedenen kulturen (orte, in denen ich einen längeren aufenthalt erfahren durfte: karaganda/kasachstan, megion/sibirien, new york/usa, neu delhi/indien, rabat/marokko, kangundo/kenia)
  • die lust und neugier auf neues! wie etwa: fremdsprachen (russisch, englisch, französisch, arabisch, hindi, latein, sanskrit – und mongolisch)

 

.journalistische. skills in kürze

  • mehrjährige berufserfahrung als journalistin in regionalen und überregionalen magazinen. ich schrieb über fairtrade-kondome genauso wie über schamanismus im westen oder männliche hebammen. daneben ganz klassisch auch rezensionen zu film/buch/musik, etc. 
  • pressearbeit in einem gemeinnützigen verein
  • ausbildung an der freien journalismusschule berlin
  • ethnolOgische expertise in: entwicklungszusammenarbeit, medien im interkulturellen vergleich, migration und integration, gender studies, interreligiöser dialog, etc.

veröffentlichungen


 

was ich suche

spannende projekte in print/online / blogger-kooperationen, etc. 

kontakt: julia.herz.elha@gmail.com

 

_________________________________________________________________________

geisteswissenschaftler: an die frOnt!

denn seien wir mal ehrlich: wie wäre eine welt ohne uns? eine welt ohne die fragen, was die menschenswelt im innersten zusammenhält? eine welt ohne jene, die (unbequeme) fragen stellen zum individuum und gesellschaft, zu land und leuten? eine welt ohne kunst und kultur, ohne theater und museen, ohne musik, ohne tanz, ohne bücher? ohne uns geisteswissenschaftler wäre die welt nur zur hälfte erklärt. 

 

 

3 thoughts on “ethnOlogin, jOurnalistin, mensch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.