urlaub in rovinj: anfahrt und ankunft (1)

16/08/2015

vater hat verschlafen. und mit ihm die ganze familie. wie es sich später herausstellte, wurde im ganzen haus nur ein einziger wecker gestellt. dank vaters talent, diesen mit einer flinken handbewegung mundtot zu machen, ohne dass der rest des körpers aufwacht, hat niemand von ihm notiz genommen. statt in aller herrgottsfrühe begann unsere urlaubsreise also mit einer beträchtlichen verspätung. um kurz nach fünf.

seit über 15 jahren verbringen wir mit meiner familie den sommer in kroatien. die ersten jahre verbrachten wir stets im selben fischerdörfchen nahe crkvenica, meistens auch in derselben wohnung. dieses mal nicht. dieses jahr packte uns der abenteuergeist – und so buchten wir ein apartment in rovinj an der istrischen halbinsel kroatiens. mit spannung, aber auch ein wenig angstlust fuhren wir ins ungewisse los. wird rovinj uns ebenso erholen wie „unser“ fischerdörfchen?

die nächtliche fahrt auf der autobahn stellte stets eine der angenehmsten etappen auf dem weg ins sommerdomizil. vorbei an schlafenden menschen, die alsbald in ihrem alltag aufwachen und in ihren hamsterrad aus arbeit und haushalt steigen werden, macht man sich klammheimlich auf und davon, mit dem ziel: raus aus dem hamsterrad, hinein in paradiesische zustände an felsigen kroatischen stränden.

im autokino läuft derweil ein abwechslunsgreiches programm: dauerregen bis münchen. in österreich wälzen sich faule wolken zwischen den bergen. spannende rätselshow beim tunnelzählen: eins, zwo, drei, julia führst du noch die strichliste? immer wieder unterbrochen durch diskussionen, ab wann die dinger als „tunnel“ durchgehen.

mir ist alles recht. hauptsache das alles lenkt mich ab von den gedanken an die tatsache, dass ich mich kaum bewegen kann. denn trotz des üppigen erscheinungsbildes des autos von außen herrschen im inneren der karre beengte verhältnisse.

und auch wenn man wie ich seit dem 15-ten lebensjahr fast jeden sommer nach kroatien aufbricht, um sich an den wilden stränden kroatiens mit dem kosmos zu verbinden – diese sache mit der anreise mit auto leuchtete immer feuerrot auf der contra-seite. letztendlich überwog dann aber doch das „die seele muss baumeln!“-argument.

dieses jahr bestand das autoinnere aus der konstellation vater, mutter, gatte und kind. doch auch wenn man sich liebt – wenn fünf personen zehn stunden lang auf engstem raum zusammengepfercht sind, gibt es irgendwann einen kritischen punkt. diesmal wurde dieser erreicht, als wir – mutter und ich – lauthals russische kinderlieder sangen.

die männer sind solche eskapaden unsererseits gewöhnt. der rest der fahrt verlief ohne größere abenteuer und so erreichten wir am frühen nachmittag unsere airbnb-suite in rovinj. eigentlich ein ganz normales apartment, doch wer unsere familie und unsere spartanischen ansprüche kennt, mit denen wir uns in unserem fischerdörfchen zufrieden geben, weiß: dies hier ist luxus. wir wohnen in einer maisonettewohnung mit zwei badezimmern und drei schlafzimmern. alles angenehm, alles sauber, alles top.

nur die sache mit dem strand musste auf den nächsten tag verschoben werden. denn so viel ist sicher – zu fuss werden wir ihn nicht so schnell erreichen. bis zu 2 km trennen uns. und darüber hinaus regnet es hier ebenfalls. nur mit dem unterschied: die kroaten freut’s. „wir haben hier seit zwei monaten auf ihn gewartet“, sagt unser gastgeber. nun denn.

rovinj 2015. sonnenuhr

sonnenuhr, rovinj altstadt

This entry was posted in Allgemein and tagged . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.