mittendrin im _ november 2014

eigentlich sollte es in dieser rubrik darum gehen, sich an die guten und positiven dinge/ereignisse/gedanken zu erinnern, die zwischen den posts passierten. die lücken, die nun dennoch entstanden sind, offenbaren allerdings, dass – nun ja, dass dieses „positive denken“ gar nicht […]

mittendrin im september_2014

september, ein monat, der wehmut und nachdenklichkeit in mir auslöst. warum? weil ich ihn mit sommerende assoziiere. ganz hämisch plustert er sich auf mit seinen goldenen herbstblättern und bemerkt: „tja schnecke, nun ist’s vorbei mit urlaub feeling.“ ich jedoch, die […]

mittendrin im august 2014

    ok, das wetter könnte besser sein – für einen sommermonat ist der august ziemlich regnerisch und mürrisch unterwegs. aber wer sich durch das wetter die laune verderben lässt, der ist – sorry – nun selber schuld. ich zumindest hatte […]

Selbstständig: Ein Segen und ein Fluch

Es ist Sommer, der umfunktionierte Mensaraum füllt sich langsam mit Menschen. Ich sitze bereits auf meinem Platz und während mein Sohn sich an meinen Ohrringen zu schaffen macht, blicke ich euphorisch nach vorne. Schließlich bekomme ich heute mein lang ersehntes […]

mittendrin im juli 2014

  da nimmt man sich vor, ganz vorbildlich gut gelaunt zu sein, positiv zu denken, immer dankbar zu sein, und dann das: dunkle wolken im kopf, das herz ist schwer, die welt ist grau und schwarz. es war wieder soweit: […]

wm, gauchos und die deutsche hypersensibilität

(quelle: spiegel) nur kurz:   bei jedem spiel – egal ob fussball oder mensch-ärgere-dich-nicht gehört das sich-gegenseitig-aufziehen und sieges- und schadenfreude über den verlierer dazu. nur passiert das halt nicht öffentlich. das problem dieser jungs ist halt – die öffentlichkeit. […]